Software
» Kreative Bewerbung schreiben
» 10-Sekunden-Haushaltsbuch
Funktionen / System
Download
Bilder
Testzeit / Preise
Kundenmeinungen
Bestellung
Update
Geld sparen im Alltag
» 10-Sekunden-CD-Verwaltung

Shop
» Bestellung
» Informationen zur Bestellung

Service
» Hilfe / Support
» Kontakt / Impressum
» Datenschutz


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geld sparen im Alltag

Tipp 3: Günstig einkaufenEinkaufen

Obwohl die Prognosen für den Zeitpunkt des nächsten Weihnachtsfests durch Kalender meist verlässlich sind, kommt das Fest für viele dann doch überraschend. Entsprechend werden Weihnachtseinkäufe manchmal so lange aufgeschoben, dass man kurz vor Heilig Abend kaufen muss, was andere übriggelassen haben.

Und da sich Lieferengpässe schnell durch Preiserhöhungen bemerkbar machen können, zahlt man für manche Wunschzettel-Posten am Ende mehr als nötig. Wer günstig einkaufen möchte, sollte daher schon im September oder Oktober mit der Abarbeitung der Wunschzettel beginnen.

Bei steigendem Kurs verkaufen, bei fallendem Kurs kaufen – dieses sogenannte antizyklische Verhalten beim Aktienhandel kann auch auf andere Lebensbereiche übertragen werden. Durch das Ablegen üblicher Verhaltensmuster können sich große Sparpotentiale ergeben.

Für viele Produkte gibt es Jahreszeiten, zu denen die Nachfrage gering ist. Und da die Nachfrage den Preis bestimmt, sollten Sie bestimmte Produkte in Monaten kaufen, in denen sich sonst kaum jemand für diese interessiert. Statistische Erhebungen geben Aufschluss, welche Produkte man in welchen Monaten besonders günstig erwerben kann.

Günstig einkaufenSicherlich gewöhnungsbedürftig ist der günstige Einkauf von Weihnachtsdeko im Januar oder Bademode im September. Um das umzusetzen, benötigt der Sparer Disziplin, Ehrgeiz, Geduld – und ein gutes Gedächtnis nach monatelangem Zwischenlagern.

So richtig Spaß macht es daher vor allem bei hochpreisigen Artikeln. Denn hier können sich antizyklische Schnäppchen besonders bezahlt machen:

Beispiel 1: Versuchen Sie den Kauf von Autos, Motor- und Fahrrädern nach Möglichkeit in den Winter zu legen. November und Januar sind hier besonders empfehlenswert.

Beispiel 2: Da Badewetter und Urlaubsreisen viele Menschen von Renovierung und Möbelhausbesuch abhalten, eignet sich der Hochsommer optimal zum günstigen Kauf von Möbeln oder der neuen Küche.

Beispiel 3: Wintersportartikel und -kleidung sind im März am billigsten.

Beispiel 4: Schnäppchenjäger können Rasenmäher und Gartenmöbel im September günstig einkaufen.

Trotzdem gibt es durchaus Produkte, die man eher saisonal einkaufen sollte. Tomaten, Gurken und Salate im Sommer, Äpfel und Weintrauben im Herbst. Saisonales Einkaufen ermöglicht es, Lebensmittel günstig zu erhalten und ganz nebenbei auch noch die lokalen Anbieter zu unterstützen. Denn zur heimischen Erntezeit erhält man für Obst und Gemüse nicht nur die größte Auswahl, sondern auch die Günstig tankengünstigsten Preise.

Tipp 4: Günstig tanken

Selbst innerhalb eines Tages ist antizyklisches Verhalten möglich: Beim Tanken. Die Änderungen der Benzinpreise an den Tankstellen folgen einem täglich wiederkehrenden Muster, wie das Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) feststellte. Faustregel: Tanken Sie zukünftig besser abends als morgens und schon gar nicht nachts.

Denn laut RWI-Benzinpreisspiegel vom März 2015 sind die Benzinpreise zwischen 17 und 19 Uhr am niedrigsten. Die Preise steigen dann recht stark bis zum Maximum um 23 Uhr, um dann über den darauffolgenden Tag bis zum Abend wieder relativ gleichmäßig zu sinken.

Beobachten Sie, ob das beschriebene Preisänderungsmuster (RWI: "Die Regelmäßigkeit dieses Verlaufs ist frappierend") auch an Ihrer Tankstelle erkennbar ist. Denn mit diesem Wissen und dem richtigen Timing lassen sich durch günstiges Tanken recht komfortabel 10 Cent und mehr pro Liter sparen.

 
1   2   3   4   5   6   7